Fragezeichen gezeichnet

FAQ - fragen rund um balkoFLOOR®

Wir beantworten hier alle meistgestellten Fragen zu unserem Systembelag für Balkone und Terrassen. Sie erfahren nützliches zur Planung und vieles mehr.

Ihre Frage wurde hier nicht beantwortet?
Dann kontaktieren Sie uns einfach hier. Wir stehen Ihnen gerne mit Antworten und einer Beratung zur Verfügung.

In welchen Bereichen haben Sie Fragen:

Allgemeines

Planung/Technik

Allgemeines

Bei Balkonsanierungen mit vorhandener Unterkonstruktion, muss diese u.a. im Hinblick auf Längenausdehnungen und Gefällebildung gesondert beurteilt werden. Für Details steht Ihnen unser Vertriebs- und Beratungsteam zu Verfügung.

Die max. Produktionslänge beträgt 6050 mm. Daraus ergibt sich eine max. Nutzlänge von 6000 mm.

balkoFLOOR® kann sowohl ab Werk auf Länge und Breite konfektioniert als auch bauseits mittels einfachsten Werkzeugs angepasst werden.

Aktuell haben wir uns bewusst für die vier bestehenden und verfügbaren Granit Designs entschieden.

Explizit diese „raue“ Oberfläche ermöglicht zum einen die bestätigte Rutschhemmung mit R11, zum anderen macht diese die Oberfläche in der alttäglichen Nutzung extrem abriebfest.

balkoFLOOR® gibt es mit der Rutschhemmung R11. Die raue Oberfläche minimiert eine mögliche Rutschgefahr.

Den Nachweis hierzu finden Sie im Downloadbereich 

Unter Berücksichtigung der Luftzirkulation, können Abdeckungen bauseits gefertigt werden.

Wir empfehlen bei Direktmontage (ohne Trägerprofil) unter Einhaltung des Dehnungsausgleiches und der Gefällebildung ein Maß von 5x5m nicht zu überschreiten.

Nähere Informationen können Sie aus der Montageanleitung für Direktmontage entnehmen.

Bei einer Einzelabnahme ab 3000 lfm sind unterseitige Sonderbeschichtungen möglich! Alternativ empfehlen wir die Unterseite mit einer geeigneten Folie zu folieren.

Ja, Sie können die balkoFLOOR® Stufe auch in Ihrem gewünschten Sondermaß bestellen.

Allerdings können wir aus Stabilitätsgründen die Stufe nur bis max. 363 x 1200 mm anbieten und liefern.

Der Brandschutz wird bei balkoFLOOR® über die Baustoffklassen geregelt:

Das Aluminiumprofil entspricht der Baustoffklasse A1.

Die dünne Laufflächenbeschichtung entspricht der Baustoffklasse B1.

Ein Befall oder gar Einnistungen von Insekten sind uns bislang nicht bekannt. 

Die Luftzirkulation muss im verbauten Zustand des Systembelags sichergestellt sein, sodass es unter Wärmeeinstrahlung hier zu einer Kaminwirkung kommt, welche das Einnisten von Insekten verhindert.

Dank der Luftzirkulationen und der Wärmeleitfähigkeiten unserer Rohstoffe wird balkoFLOOR® 333 in der Regel nicht wärmer als andere gängige Balkonbodenbeläge.  

Bei fachgerechter Montage mit unseren Trägerprofilen sind Flächengrößen von bis zu 15×6 m ohne sichtbare Schraube und Dilatationsfuge realisierbar.

Der statische Nachweis unseres Belages erfolgt über unsere LGA-Typenprüfung.

Bei einer Spannweite von 1,76 m im Einfeld bzw. 2,01 m im Mehrfeld hält balkoFLOOR® einer max. Flächenbelastung von 4 kN und einer max. Punktbelastung von 2 kN stand.

Nähere Informationen finden Sie hier: Vorteile

balkoFLOOR 333 ist durch eine spezielle Vorbehandlung auch in Küstennähe einsetzbar. Die Prüfungsgesellschaft Qualicoat spricht von der sogenannten Seaside Vorbehandlung. Diese Vorbehandlung wurde von der Gütegemeinschaft Qualicoat entwickelt und basiert auf einem erhöhten und unter kontrollierten Bedingungen durchgeführten Abtrag von Aluminium. Durch den Beizabtrag werden korrosionsfördernde Bestandteile aus der Oberfläche gelöst und so das Risiko der Filiformkorrosion reduziert. Ein vollständiger Schutz gegen Filiformkorrosion ist darüber hinaus zurzeit nicht möglich. Aufgrund fehlender Erfahrungswerte kann diesbezüglich keine Sachmängelhaftung oder Garantie übernommen werden.

Standardmäßig nicht, aber es kann eine kurze Rinne dazu bestellt werden, welche werkseitig als Ecke verschweißt wird.

Bei einer Montage direkt auf Holz oder Stahl sollten ausreichend größere Löcher vorgebohrt werden und mit einer passenden Schraube mit abdichtender Unterlegscheibe verschraubt werden. Die Gefällebildung muss bauseits gelöst werden. Dabei gilt das System mit Lospunkten und mittig mit einem Fixpunkt zu befestigen.

Setzen bzw. Montieren Sie auf unser Trägerprofil! Unsere Trägerprofile ermöglichen den Dehnungsausgleich und die Gefällebildung, ohne die Stahl-Unterkonstruktion anzugreifen – auch bei großen Flächen! Es entsteht so eine schwimmende und entkoppelte Balkonplatt. Weniger Aufwand in der Montageplanung, weniger Aufwand bei der Gefälleplanung, weniger Aufwand bei der Montage!

Abdeckkappen für Trägerprofile sind bei unseren Vertriebspartnern verfügbar.

Aktuell bieten wir jedoch keine passenden Abschlüsse für Stirn- und Sockelleisten an. Melden Sie hier für den Newsletter an, um direkt über Produkterweiterungen informiert zu werden!

Montage

Die Unterkonstruktion muss unter Einhaltung unserer LGA-Typenprüfung mit einer statisch tragenden, umlaufenden Konstruktion geplant und kann aus Stahl, Aluminium oder Holz gefertigt werden.

Unter Berücksichtigung der Luftzirkulation, können Abdeckungen bauseits gefertigt werden.

Wir empfehlen bei Direktmontage (ohne Trägerprofil) unter Einhaltung des Dehnungsausgleiches und der Gefällebildung ein Maß von 5x5m nicht zu überschreiten.

Nähere Informationen können Sie aus der Montageanleitung für Direktmontage entnehmen.

Ja, Sie können die balkoFLOOR® Stufe auch in Ihrem gewünschten Sondermaß bestellen.

Allerdings können wir aus Stabilitätsgründen die Stufe nur bis max. 363 x 1200 mm anbieten und liefern.

Im verbauten Zustand sollte auf der Fläche eine ausreichende Abschüssigkeit vorhanden sein. Je nach Tiefe oder Umgebung des Balkons kann die Intensität der Neigung variieren. Hilfestellend dazu kann unserer Trägerprofil auf einer Profilstahl-Unterkonstruktion die Planung und Montage zusätzlich erleichtern.

Ein direktes, vollflächiges Auflegen und Montieren von balkoFLOOR® (z.B. auf betonierten oder gefliesten Untergründen) ist nicht zu empfehlen. Es wird eine Zwischenkonstruktion benötigt, welche die Fläche vor Abhub sichert und die Gefällebildung erfüllt.

balkoFLOOR® kann sowohl ab Werk auf Länge und Breite konfektioniert als auch bauseits mittels einfachsten Werkzeugs angepasst werden.

Mit einfachstem Werkzeug kann das Paneel geschnitten werden. Dank eines Breitenzuschnittes und unserem Ausgleichsprofil sind Montagen mit Deckbreiten von 60 mm bis 332 mm möglich.

Wir empfehlen aufgrund von entstehenden Summentoleranzen (Fertigungs- und Maßtoleranzen) den Breitenzuschnitt bauseits zu erstellen.

Aufgrund der entstehenden Summentoleranzen u.a. im Breitenzuschnitt, ist das Einkleben des Ausgleichsprofils bauseits zu empfehlen.

Der statische Nachweis unseres Belages erfolgt über unsere LGA-Typenprüfung.

Standardmäßig nicht, aber es kann eine kurze Rinne dazu bestellt werden, welche werkseitig als Ecke verschweißt wird.

Abdeckkappen für Trägerprofile sind bei unseren Vertriebspartnern verfügbar.

Aktuell bieten wir jedoch keine passenden Abschlüsse für Stirn- und Sockelleisten an. Melden Sie hier für den Newsletter an, um direkt über Produkterweiterungen informiert zu werden!

Bei einer Montage direkt auf Holz oder Stahl sollten ausreichend größere Löcher vorgebohrt werden und mit einer passenden Schraube mit abdichtender Unterlegscheibe verschraubt werden. Die Gefällebildung muss bauseits gelöst werden. Dabei gilt das System mit Lospunkten und mittig mit einem Fixpunkt zu befestigen.

Setzen bzw. Montieren Sie auf unser Trägerprofil! Unsere Trägerprofile ermöglichen den Dehnungsausgleich und die Gefällebildung, ohne die Stahl-Unterkonstruktion anzugreifen – auch bei großen Flächen! Es entsteht so eine schwimmende und entkoppelte Balkonplatt. Weniger Aufwand in der Montageplanung, weniger Aufwand bei der Gefälleplanung, weniger Aufwand bei der Montage!

Planung/Technik

Bei Balkonsanierungen mit vorhandener Unterkonstruktion, muss diese u.a. im Hinblick auf Längenausdehnungen und Gefällebildung gesondert beurteilt werden. Für Details steht Ihnen unser Vertriebs- und Beratungsteam zu Verfügung.

Im verbauten Zustand sollte auf der Fläche eine ausreichende Abschüssigkeit vorhanden sein. Je nach Tiefe oder Umgebung des Balkons kann die Intensität der Neigung variieren. Hilfestellend dazu kann unserer Trägerprofil auf einer Profilstahl-Unterkonstruktion die Planung und Montage zusätzlich erleichtern.

Ein direktes, vollflächiges Auflegen und Montieren von balkoFLOOR® (z.B. auf betonierten oder gefliesten Untergründen) ist nicht zu empfehlen. Es wird eine Zwischenkonstruktion benötigt, welche die Fläche vor Abhub sichert und die Gefällebildung erfüllt.

Mit einfachstem Werkzeug kann das Paneel geschnitten werden. Dank eines Breitenzuschnittes und unserem Ausgleichsprofil sind Montagen mit Deckbreiten von 60 mm bis 332 mm möglich.

balkoFLOOR® gibt es mit der Rutschhemmung R11. Die raue Oberfläche minimiert eine mögliche Rutschgefahr.

Den Nachweis hierzu finden Sie im Downloadbereich 

Der Brandschutz wird bei balkoFLOOR® über die Baustoffklassen geregelt:

Das Aluminiumprofil entspricht der Baustoffklasse A1.

Die dünne Laufflächenbeschichtung entspricht der Baustoffklasse B1.

Unter Berücksichtigung der Luftzirkulation, können Abdeckungen bauseits gefertigt werden.

Die LGA-Typenprüfung erlischt, sobald Bohrungen am Paneel vorgenommen werden.

Ein bauseits statischer Nachweis könnte u.U. erfolgen, sofern die Bohrung nicht genau mittig am größten Belastungspunkt vorgenommen wird.

Dies stellt kein Problem dar, jedoch muss das Kabel für den Außenbereich und die Temperaturen geeignet sein. Die Bewertung hierzu hat durch eine Elektrofachkraft zu erfolgen.

Wir empfehlen bei Direktmontage (ohne Trägerprofil) unter Einhaltung des Dehnungsausgleiches und der Gefällebildung ein Maß von 5x5m nicht zu überschreiten.

Nähere Informationen können Sie aus der Montageanleitung für Direktmontage entnehmen.

Ja, Sie können die balkoFLOOR® Stufe auch in Ihrem gewünschten Sondermaß bestellen.

Allerdings können wir aus Stabilitätsgründen die Stufe nur bis max. 363 x 1200 mm anbieten und liefern.

Bauseitig kann ein Heizband eingelegt werden. Scharfe Kanten sind aber vorab zu entgraten!

Bei einer Spannweite von 1,76 m im Einfeld bzw. 2,01 m im Mehrfeld hält balkoFLOOR® einer max. Flächenbelastung von 4 kN und einer max. Punktbelastung von 2 kN stand.

Bei fachgerechter Montage mit unseren Trägerprofilen sind Flächengrößen von bis zu 15×6 m ohne sichtbare Schraube und Dilatationsfuge realisierbar.

Der statische Nachweis unseres Belages erfolgt über unsere LGA-Typenprüfung.

Der Einsatz von balkoFLOOR als Poolumrandung erfolgt auf eigene Gewähr, da die Wirkung von chlorhaltigem Poolwasser auf unserer Beschichtung bislang nicht getestet wurde.

Standardmäßig nicht, aber es kann eine kurze Rinne dazu bestellt werden, welche werkseitig als Ecke verschweißt wird.

Bei der Montage von balkoFLOOR® muss gemäß des Ausdehnungskoeffizienten von Aluminium von 2,31 mm / m bei -25 °C bis +75 °C Temperaturunterschied berücksichtigt werden.

Bei einer Montage direkt auf Holz oder Stahl sollten ausreichend größere Löcher vorgebohrt werden und mit einer passenden Schraube mit abdichtender Unterlegscheibe verschraubt werden. Die Gefällebildung muss bauseits gelöst werden. Dabei gilt das System mit Lospunkten und mittig mit einem Fixpunkt zu befestigen.

Setzen bzw. Montieren Sie auf unser Trägerprofil! Unsere Trägerprofile ermöglichen den Dehnungsausgleich und die Gefällebildung, ohne die Stahl-Unterkonstruktion anzugreifen – auch bei großen Flächen! Es entsteht so eine schwimmende und entkoppelte Balkonplatt. Weniger Aufwand in der Montageplanung, weniger Aufwand bei der Gefälleplanung, weniger Aufwand bei der Montage!

Abdeckkappen für Trägerprofile sind bei unseren Vertriebspartnern verfügbar.

Aktuell bieten wir jedoch keine passenden Abschlüsse für Stirn- und Sockelleisten an. Melden Sie hier für den Newsletter an, um direkt über Produkterweiterungen informiert zu werden!

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?

Fragen Sie uns persönlich, wir werden Ihre Fragen zeitnah beantworten!